Suche
  • Das DIY-Buchlabel
  • Kontakt: info@topp-lab.de
Suche Menü

Wolke-Kissen mit PomPoms

Bring your Kuschel on!

IMG_9289

Wolke-Kissen mit PomPoms

Weihnachtszeit ist Kuschelzeit. Und zum Kuscheln gibt’s fast nix Besseres als Kissen. Kissen sind die Gemütlichkeit in Gegenstand. Und wenn man damit noch die kleine Großnichte glücklich machen kann ist doch alles bestens. Hier also die Anleitung zu einem totalsüßen Wolkenkissen für die kleinsten der Bevölkerung.

Die Materialien:

–          Kuschelstoff in weiß

–          Kissenfüllmaterial

–          Wolle in verschiedenen bunten Farben

–          Wolle in schwarz

–          Stickrahmen

–          Sticknadeln

–          Stecknadeln

–          Schere

–          Nähmaschine

–          Weißes Garn

–          Gabel / Pappe

Die Papiervorlage

Zuerst braucht ihr eine Vorlage auf Papier, damit ihr die Form auf den Stoff übertragen könnt. Denkt daran danach einen Zentimeter zusätzlich drum herum zu zeichnen. Das ist eure Nahtzugabe, die braucht ihr, damit der Stoff an der Naht nicht reißt.

IMG_9225

Papiervorlage

Wenn ihr die Vorlage habt, könnt ihr diese mit Schneiderkreide oder Bleistift auf den Stoff aufzeichnen. Dazu schneidet ihr euch die Vorlage aus, legt sie mit der Oberseite nach oben auf den Stoff und zeichnet drum herum.  Zusätzlich könnt ihr das Gesicht aufzeichnen und euch Markierungen auf dem Stoff machen, indem ihr die Augen und den Mund der Vorlage aufschneidet und durchzeichnet.

IMG_9229

Danach dreht ihr die Vorlage um und zeichnet nur die Umrisse auf den Stoff auf. So entstehen die beiden Teile, aus denen unsere Wolke genäht wird.

Das Kissen besticken

Als nächstes habe ich das Gesicht der Wolke mit der schwarzen Wolle aufgestickt. Spannt euren Stoff, mit der Außenseite nach oben, in den Stickrahmen ein. Falls ihr eure Vorlage auf ein großes Stück Stoff gezeichnet habt, kann es hilfreich sein die Vorlage erst auszuschneiden, damit der restliche Stoff nicht im Weg ist. Ist die Vorlage nicht groß genug, dass sie den Stickrahmen ausfüllt, dann lasst noch so viel Außenabstand beim Ausschneiden, dass sich der Stoff vollkommen einspannen lässt, wie ich das hier getan habe. Der Stoff muss von allen Seiten in den Stickrahmen gespannt werden können.

IMG_9231

Dann beginnt ihr mit dem Sticken. Den Faden einfädeln, nicht verknoten und entlang der Linie sticken. Ich hatte das vorher noch nie gemacht und habe, um die anfänglichen Lücken zu füllen, noch einmal zurück-, also in zwei Reihen gestickt.

IMG_9236

Wenn ihr eine Reihe fertig gestickt habt, verknotet ihr die Enden und schneidet den Faden ab.IMG_9240

Danach könnt ihr den Stoff wieder aus dem Rahmen lösen, bügeln und entlang der vorgezeichneten Linien ausschneiden.

PomPoms selber machen

Anschließend habe ich mich an die PomPom-Produktion gemacht. Ich habe sie mit Hilfe einer Gabel gemacht, da das schneller geht. Mit einer Schablone funktioniert das genauso gut, wenn nicht sogar etwas besser, es dauert allerdings länger.

Schneidet ein Stück Faden ab und fädelt es durch die mittlere Aussparung der Gabel zwischen die Zinken.

IMG_9431

Dann nehmt ihr den Anfang des Wollknäuels und beginnt damit, ihn um die Gabel zu wickeln.

IMG_9435

Immer weiterwickeln, bis ihr das Gefühl habt, dass der Bommel dick genug ist.

IMG_9441

Dann knotet ihr den Faden, den ihr vorher in den mittleren Zinken eingefädelt habt um den Bommel, zieht das Knäuel vorsichtig von der Gabel und trennt den Faden vom großen Wollknäuel.

IMG_9450

Knotet so fest wie möglich zu.

IMG_9458

Jetzt schneidet ihr rundum die Schlaufen auf und stutzt mit der Schere den PomPom zurecht.

IMG_9459

IMG_9462

IMG_9468

Der fertige PomPom

Macht so viele Pompoms wie ihr braucht in verschiedenen Farben.

Das Kissen zusammennähen

Ich habe mir im Vorfeld schon mal überlegt, wie ich die Pompons farblich anordnen will, bevor ich das Kissen zusammengenäht habe.

IMG_1649

Danach habe ich die beiden Ober-Seiten des Stoffes aufeinander gelegt und entlang der Nählinie mit Stecknadeln abgesteckt. Mit der Nähmaschine wird das Kissen entlang der vorgezeichneten Naht zusammengenäht. Die Enden solltet ihr vernähen. Denkt daran am unteren Rand ein Stück offen zu lassen, damit ihr das Kissen später noch stülpen und befüllen könnt.

IMG_1652

IMG_1653

IMG_1654

Jetzt kommen die PomPoms zum Einsatz. Ihr braucht dazu eine dicke Nadel. Ich habe mir die Position der PomPoms vorher abfotografiert und darauf basierend die PomPoms platziert.

Fädelt die Wolle in die Nadel ein und steckt die Nadel von Innen durch eine Naht durch.

IMG_1655

IMG_1658

Zieht den PomPom soweit es geht von Innen zur Naht hin, legt den Stoff in die Nähmaschine ein und näht mehrmals vor und zurück auf der Nahtzugabe über den Wollfaden. Wenn ihr das Gefühl habt, dass der Faden gut befestigt ist, nehmt das Kissen aus der Nähmaschine und knotet den Faden nochmal zusammen. So kann er nicht mehr durch die Naht zurückrutschen

IMG_1659

Habt ihr das mit allen PomPoms gemacht, schneidet ihr die Faltecken ein kleines Stück ein, damit ihr das Kissen besser umdrehen könnt. Dann das Kissen nach außen stülpen.

IMG_9271

Der grüne PomPom am unteren Rand ist noch nicht festgenäht da er dort befestigt werden soll, wo jetzt noch die Öffnung ist. Erst befüllt ihr das Kissen mit dem Füllmaterial.

IMG_9278

IMG_9280 - Kopie

Danach näht ihr die Öffnung von Hand mit weißem Garn zu. Steckt den PomPom-Faden soweit es geht in das Kissen hinein und näht, beim Verschließen der Öffnung, mehrfach über die Wollfäden.

IMG_9282

Fertig ist euer Wolke-Kissen mit PomPoms!

IMG_9289

Das fertige Wolke-Kissen mit PomPoms