Suche
  • Das DIY-Buchlabel
  • Kontakt: info@topp-lab.de
Suche Menü

Handlettering

… oder die Kunst, seine Sauklaue zum Schreibstil zu machen.

Wann hast du das letzte Mal etwas mit der Hand geschrieben?

In der Schule musste man noch alles mit der Hand schreiben, doch schon damals mochten die meisten von uns die eigene Handschrift nicht. Trotzdem sieht man zurzeit immer häufiger wieder handschriftliche Elemente in Grafikdesign, Büchern, Werbung und Menüs. Immer mehr Menschen interessieren sich nicht nur für Kalligrafie, sondern auch ihre kleine Schwester, das Handlettering. Hier werden Texte, einzelne Worte oder schöne Sätze oft in mehreren Schriftarten kunstvoll mit Tinte oder Kreide handgeschrieben. Man muss aber nicht unbedingt erst eine oder mehrere neue Handschriftstile erlernen, bevor man loslegen kann. Eine einfache Herangehensweise ist, seine eigene Handschrift etwas zu verfremden, z. B. alle Buchstaben in die Länge zu ziehen.

CYMERA_20140312_160312

Auch bei TOPP LAB arbeiten wir viel mit Handlettering, um dem Geist des DIY gerecht zu werden und weil wir finden, dass es einfach schöner, individueller und cooler aussieht! So ist zum Beispiel unser Manifest, das Ihr in unserem Magazin LABORATORIUM findet, per Hand geschrieben. Wir möchten, dass unser Manifest Bestand hat, aber gleichzeitig wollen wir auch immer neue Gestaltungen zeigen. Ihr begeistert euch auch für Handlettering? Hier könnt ihr sehen, wie es geht, anhand dem Inhaltsverzeichnis für unser nächstes Magazin (Erscheinungstermin: September). Und wenn ihr auch gerne mal unser Manifest lettern wollt, dann meldet euch!

Was du brauchst:

  • CYMERA_20140312_155954
  • einen guten Bleistift in HB (härtere lassen sich schlecht ausradieren, weichere schmieren zu sehr und machen genaue Linien schwierig)
  • einen Radiergummi, der nicht zu hart ist, oder gleich einen Knetradiergummi. Ein harter Radiergummi kann das Papier leicht zerstören.
  • Papier, am besten nicht schnödes Kopierpapier, sondern ein schönes Vintage-Papier oder anderes Papier guter Qualität. Damit man den Bleistift gut ausradieren kann, sollte man auf eine glatte Struktur achten.
  • einen schwarzen Faserstift, z. B. einen Fineliner oder Micron Pen
  • Lineal

Ausprobieren

CYMERA_20140312_160035Bevor du jetzt mit dem schwarzen Stift anfängst, zu schreiben, und dann merkst, dass dir die Schrift nicht gefällt oder nicht genug Platz ist, probier erst mal Schrift, Schwung und deine Materialien auf einem Probestück aus. Probiere auch verschiedene Schriften aus. Viele Inspirationen dafür findest du im Internet, wenn du „Handlettering“ in die Suchmaschine eingibst. Außerdem gibt es Schriftportale, bei denen du dir Wörter oder ganze Sätze als Vorschau in verschiedenen Schriftarten ansehen kannst, z. B. dafont.com. Überlege dir auch, was genau du eigentlich schreiben willst, und wie du es auf dem Papier anordnen willst!

Los geht’s!

Wenn diese Dinge geklärt sind, kann es losgehen. Zeichne vorsichtig mit dem Lineal und dem Bleistift Hilfslinien ein. Es kann auch sinnvoll sein, ein Raster zu zeichnen, vor allem, wenn dein Text schief oder geschwungen laufen soll oder deine Buchstaben schräg stehen sollen.

CYMERA_20140312_160121Dann zeichne die Buchstaben mit Bleistift vor. Orientiere dich an deinen Vorbildern und Probeschriften und arbeite langsam. Nicht zu fest aufdrücken!

Gibt es interessante Details oder Verbindungen zwischen den Buchstaben, die du noch einfügen kannst? Oder willst du neben der Schrift auch noch Bildelemente zeichnen?

CYMERA_20140312_160154Sobald dir deine Bleistiftzeichnung gefällt, ist es Zeit zu inken! So heißt das „Schwarzmalen“ mit dem Faserstift. Fange mit einem dünnen Stift an und ziehe erst die Grundformen deiner Buchstaben nach.

Nun kannst du noch mit dickeren Stiften Linien nachziehen. Es wirkt interessanter, wenn die Strichstärke abwechselt. Füge noch Details hinzu und lasse das Ganze richtig trocknen.

Nun geht es ans Radieren. Hier ruhig arbeiten, nicht zu sehr am Papier zerren und nicht zu fest rubbeln. Die Brösel mit einem breiten, trockenen Pinsel oder dem Ärmel wegwischen.

CYMERA_20140312_160359Schau dir dein Werk noch mal genau an, vielleicht findest du noch ein paar kleine Fehler, die du korrigieren willst, oder Details, die du hinzufügen willst.

Das Manifest ist auf die gleiche Weise entstanden, allerdings brauchte das natürlich etwas mehr Zeit!

mani