Suche
  • Das DIY-Buchlabel
  • Kontakt: info@topp-lab.de
Suche Menü

Wohnst du noch oder hackst du schon?

Tafeltisch…

IKEA findet man heute in jedem Zuhause. Wir haben das passende Buch dazu – wie man Ikea im eignen Style umgestaltet. Nach der Lektüre von Remake Ikea sieht man sich dann in seiner Wohnung um und sieht Regale, Tische, Stühle und Lampen. Alles Ikea, wie ein Vorführraum! Es fängt an, in den Fingern zu kribbeln und plötzlich ist BILLY nicht einfach mehr nur ein Regal, sondern ein DIY-Versuchskaninchen. Und auch aus dem unscheinbaren Beistelltischchen könnte man doch noch mehr rausholen?

Ich konnte jedenfalls meine Finger nicht von LACK lassen und habe ihn, haha, lackiert. Das ist super einfach, sieht mit Tafelfarbe und Kreide ziemlich cool aus und dauerte gerade mal eine Stunde. Ran an den Lack!

CYMERA_20140302_114525 Als erstes reinigt man den Tisch von Kaffeeflecken und Papierschnipseln.

CYMERA_20140302_114306Dann klebt man die gewünschte Fläche mit Malerkrepp oder Masking Tape ab. Das kann ein Rechteck sein, aber auch eine andere Form, z. B. mehrere Dreiecke, können interessant aussehen.

Nun bemalt man die Fläche mit Tafelfarbe. Schwarze Acrylfarbe tut es übrigens auch. Dazu einen großen Borstenpinsel oder einen Roller nehmen, die Striche möglichst gleichmäßig parallel nebeneinander setzen. Wenig Farbe verwenden, damit keine Unregelmäßigkeiten von überschüssiger Farbe zurückbleiben. Nach dem ersten Streichen die Farbe ganz trocknen lassen (ein Fön kann das beschleunigen). Dann einen zweiten Farbauftrag machen, die Striche quer zum ersten Farbauftrag setzen.

CYMERA_20140302_114115Das Ganze wieder trocknen lassen. Dann das Masking Tape abziehen.

CYMERA_20140302_114349Nun die Tafelfläche noch mit Kreide verschönern. Es gibt flüssige Kreidestifte, mit diesen bekommt man schärfere Linien hin, allerdings gehen sie schlechter wieder ab als normale Kreide.

Fertig ist dein Beistelltafeltischchen!