Suche
  • Das DIY-Buchlabel
  • Kontakt: info@topp-lab.de
Suche Menü
Alle

Bring Farbe in deinen Kleiderschrank

Kleiderbügel gestalten…

Ich mag es bunt! In sämtlichen Formen und Farben und vor allem bei der Einrichtung. Meine Mama hat viele von diesen wunderschönen, alten Kleiderbügeln, die mit Stoff bezogen sind. Letztens habe ich genau solche im Secondhandladen gefunden und direkt mitgenommen.

bügel alt

Da es leider nicht so viele Bügel gab und sie auch recht teuer waren, wollte ich stattdessen meine eigenen Kleiderbügel gestalten und habe mit Hilfe von vier verschiedenen Techniken probiert, die Bügel in kleine Kunstwerke zu verwandeln.

1. Decopatch

Decopatch ist eine tolle und sehr einfache Technik, ein Holzobjekt zu einem sehr viel schöneren Holzobjekt zu machen. Dafür gibt es einen speziellen Kleber, der nicht ganz kostengünstig ist, einmal angeschafft aber auch sehr lange hält. Mit diesem Kleber wird dann dünnes, gemustertes Papier aufgeklebt und anschließend noch einmal mit dem Kleber überstrichen. Das sorgt dafür, dass das Papier, wenn es getrocknet ist, schön glänzt.

Decopatch alle    Decopatch

2. Stoffbezug

Mit dieser Technik kam ich meinem ursprünglichen Vorbild der Bügel am nächsten. Den Stoff am Bügel grob abmessen und darauf achten, dass der Stoff überall etwas übersteht. Das Stoffstück in der Hälfte zusammenfalten, in der Mitte eine Markierung setzen und mit einem spitzen Gegenstand ein Loch für den Haken stechen. Dann kann der Stoff um den Bügel gefädelt werden. Um mir die Arbeit zu erleichtern, habe ich den Stoff danach am Bügel festgeklebt, mit normalem Bastelkleber funktioniert das super. Am besten eignet sich im Übrigen ein dehnbarer Stoff, der sich gut über die Rundungen ziehen lässt. Beim Aufkleben darauf achten, dass der Stoff eng am Bügel anliegt und keine Luftlöcher entstehen. Danach den Stoff entlang des Bügels zusammennähen. Da ich keine Nähmaschine habe, habe ich das von Hand gemacht. Jetzt nur noch den überstehenden Stoff zurechtstutzen und Überflüssiges abschneiden.

Stoffbezug beide    Stoffbezug

3. Bemalen

Mit Acrylfarbe lässt sich Holz super einfach bemalen. Ich habe mich jeweils für einen einfarbigen Hintergrund und Muster auf dem Vordergrund entschieden. Hier lässt sich natürlich alles malen, was das Herz begehrt und verwandelt einen Kleiderbügel in ein kleines Schmuckstück.

Bemalt

4. Mit Stoff umwickeln

Dazu werden mehrere Stoffbahnen eines Stoffes gebraucht (wenn es besser gefällt, können dabei Stoffe natürlich auch gemischt werden). Ich habe erst die Enden des Bügels mit Stoff beklebt. Danach habe ich den Anfang der ersten Stoffbahn auf den Bügel aufgeklebt und dann darf aufgewickelt werden. Da der Stoff, den ich verwendet habe, stark ausfranst, habe ich ihn doppelt gelegt. Am Ende angelangt wird die Stoffbahn noch festgeklebt und fertig ist das gute Stück.

  Stoffwickeln         Stoff gewickelt

Da in mein kleines Zimmer kein Schrank reinpasst, kommen meine neuen Kleiderbügel auf meiner Kleiderstange super zur Geltung. Ran an die Bügel, fertig, los!

Alle

1 Kommentar

  1. Pingback: Organize your jewellery: Part 2 | TOPP LAB

Kommentare sind geschlossen.